Schließen

bolando – das andere Dorfgasthaus

Deutschlands erstes genossenschaftlich geführtes Dorfgasthaus

Praxisbeispiel:

Bollschweil

Eine Dorfgaststätte entsteht

Am 2. April 2006 wurde mit der Genossenschaft bolando ein in Deutschland einmaliges Vorhaben ins Leben gerufen. Ein sanierungswürdiges Gebäude im Ortskern von Bollschweil und der Wunsch nach einer Dorfgaststätte mit regionaler Ausprägung gaben acht Gründern den entschei­denden Impuls, dieses Haus nicht nur zu erhalten, sondern auch den Menschen aus Bollschweil und der Region einen attraktiven Treffpunkt zu schaffen.

Die bolando eG verfolgt den Zweck, durch den Betrieb des Dorfgasthauses das gastronomische Angebot zu erweitern, die Vielfalt an kulturellen und sozialen Veranstal­tungen zu vergrößern sowie Voll- und Teilzeitarbeitsplätze zu schaffen.

Zum Zeitpunkt der Eröffnung des Dorfgasthauses am 1. Januar 2010 zählte die Genossenschaft über 230 Mitglieder. Diese haben bis dahin ca. 300.000 Euro sowie eine beträchtliche Eigenleistung in das Projekt bolando eingebracht.


Interview vom 24.08.2020 im Rahmen der BWGV Roadshow II mit Casimir Bumiller, Bolando eG

Dieses Video wird eingebettet von Youtube abgespielt.
Mit dem Aufruf des Videos erklärst Du Dich einverstanden, dass Deine Daten ggf. an YouTube übermittelt werden. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google