K-Punkt Ländliche Entwicklung im Kloster Heiligkreuztal

Wir stellen uns vor!

Wie kann das Leben auf dem Land in Zukunft aussehen?
Wie können attraktive Lebensbedingungen für Jung und Alt gefördert werden?

Fragen nach der Zukunftsfähigkeit stehen im Fokus des K-Punkt Ländliche Entwicklung im Kloster Heiligkreuztal. Im Sinne eines Knotenpunktes fördern wir Begegnung, Austausch und Kooperation zwischen Akteuren/innen ländlicher Entwicklung. Gemeinsam mit langjährigen Partnern veranstalten wir Tagungen, erarbeiten übertragbare Modelle und initiieren Entwicklungsprozesse. Wir vertreten die Interessen der Menschen in ländlichen Räumen.

Sorry, your browser does not support inline SVG. Sorry, your browser does not support inline SVG. Sorry, your browser does not support inline SVG. Sorry, your browser does not support inline SVG. Sorry, your browser does not support inline SVG. Sorry, your browser does not support inline SVG. Sorry, your browser does not support inline SVG. Sorry, your browser does not support inline SVG. Sorry, your browser does not support inline SVG. Sorry, your browser does not support inline SVG.

Wir bringen Menschen

zusammen. Für Lebensqualität

in ländlichen Räumen.

Sorry, your browser does not support inline SVG. Sorry, your browser does not support inline SVG. Sorry, your browser does not support inline SVG. Sorry, your browser does not support inline SVG.

Impulse geben

Der K-Punkt Ländliche Entwicklung im Kloster Heiligkreuztal unterstützt Menschen in ländlichen Räumen dabei, ihren Lebensraum zu gestalten. In Tagungen greifen wir aktuelle Herausforderungen und Chancen auf. Wir entwickeln Beteiligungsprozesse, um bürgerschaftliches Engagement zu stärken. Als Denkschmiede engagieren wir uns in Forschungs- und Entwicklungsprojekten. Wir erarbeiten und verbreiten übertragbare Modelle, die Antworten auf die Herausforderungen in ländlichen Räumen geben. Damit geben wir Impulse in ländliche Gemeinden und ermutigen Menschen, ihren Lebensraum zu gestalten. Als Kirche vertreten wir die Anliegen der ländlichen Räume in politischen Gremien.

Gemeinschaft erleben

Der K-Punkt vernetzt wie ein Knotenpunkt zivilgesellschaftliche, politische und kirchliche Akteure. Aus der Vielfalt der Mitwirkenden entstehen die besten Ideen. Begegnung, Austausch und Zusammenarbeit stehen deshalb im Mittelpunkt unserer Arbeit. So entstehen ortsangepasste und dauerhaft nachhaltige Lösungen. Dafür arbeiten wir mit Bürger/innen, Gemeinden und Organisationen in Baden-Württemberg, Deutschland und Europa zusammen. Gemeinsam gestalten wir ländliche Räume.

Hoffnung schöpfen

Unser Handeln im K-Punkt ist getragen von einem positiven und christlichen Menschen- und Weltbild. Wir tragen als kirchliche Einrichtung zur sozialraumorientierten Entwicklung von Gemeinden bei. Wir sind davon überzeugt, dass die ländlichen Räume attraktive Orte zum Leben und Arbeiten sind und voller Potentiale stecken. In sich ändernden gesellschaftlichen Verhältnissen richten wir unseren Blick auf die Chancen. So transportieren wir positive Leitbilder für ländliche Räume.

Unser Team

Sorry, your browser does not support inline SVG. Sorry, your browser does not support inline SVG. Sorry, your browser does not support inline SVG. Sorry, your browser does not support inline SVG.

Leitung

Karin Schmeh-Silbe

07371 93 474 95
karin.schmeh-silbe@drs.de

Fridolin Koch

Die Lebensqualität in den ländlichen Räumen hängt ja nicht allein an Natur und Landschaft. Für mich bedeutet ein gutes Leben auf dem Land, dass aus dem Miteinander der Menschen Lösungen und Ideen entstehen, die den Alltag erleichtern. Aus den Begegnungen und Beziehungen, die dabei stattfinden, erwächst Lebensqualität. Im K-Punkt unterstützen wir das. Für mich macht das Sinn.

07371 93 475 16
fridolin.koch@drs.de

Lenkungsgruppe

Dr. Joachim Drumm

Leiter der Hauptabteilung Kirche und Gesellschaft der Diözese Rottenburg-Stuttgart

Die Zukunft der Dörfer ist die Zukunft der Kirche im Dorf. Sie bedingen sich gegenseitig und sind aufeinander angewiesen. Die Frage, wie Menschen in ihren Dörfern künftig leben, zusammenleben und arbeiten wollen, ist eine pastorale Herausforderung und Chance ersten Ranges. Sich die Hoffnung und Sorgen der Menschen vor Ort konkret zu eigen zu machen heißt auch, sich der Mitgestaltung des örtlichen Gemeinwesens anzunehmen. Es geht um die Frage, inwieweit die inspirierende Kraft christlicher Hoffnung im Alltag der Menschen erfahrbar wirksam wird. Es geht um nicht weniger als die Verbindung von Glauben und Leben.

jdrumm@bo.drs.de

Ingrid Engelhart

Geschäftsführende Vorsitzende von SPES Zukunftsmodelle e.V.

engelhart@spes.de

Wolfgang Schleicher

Geschäftsführer des Verbands Katholisches Landvolk.

Mein Herzblut hängt an den Menschen in den Dörfern. Und die Dörfer sind im Wandel! Dazu hatten wir im Verband Katholisches Landvolk angefangen, praxisorientierte Tagungen zu veranstalten. Die Resonanz von Kommunalpolitikern, engagierten Bürger/innen sowie Frauen und Männern aus den Kirchen war sehr groß. Wir sind sehr froh, dass die Diözese Rottenburg-Stuttgart den K-Punkt ins Leben gerufen hat, um diese Arbeit als pastorale Aufgabe auszubauen.

schleicher@landvolk.de

Sie wollen mit uns gemeinsam ländliche Räume gestalten?

Ihre Gemeinde soll fit für die Zukunft werden?

Sie interessieren sich für unsere Arbeit?

Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf:

Sorry, your browser does not support inline SVG. Sorry, your browser does not support inline SVG. Sorry, your browser does not support inline SVG. Sorry, your browser does not support inline SVG. Sorry, your browser does not support inline SVG. Sorry, your browser does not support inline SVG. Sorry, your browser does not support inline SVG. Sorry, your browser does not support inline SVG.